Voreindickung

Um das Volumen des Frischschlamms aus der Nachklärung zu reduzieren und damit in der Faulung den Energiebedarf zu minimieren, wird dieser über einen Voreindicker statisch entwässert. 

Dabei wird der Frischschlamm in einen Behälter gepumpt und 24h stehengelassen, damit sich das Wasser vom Schlamm trennen kann. Das Wasser wird abgelassen und wird in die Vorklärung zurückgeführt. Der teilentwässerte Schlamm wird der Faulung zugeführt.

Bilder aus neuen Voreindickung

SCHLAMM: WEITER ZUR FAULUNG

Der gepresste Schlamm wird im Faulturm weiter verarbeitet.